Da wir umgezogen sind, habe ich jetzt eine neue „Hausrunde“, fast gegenüber unserer Wohnung liegt eine Schrebergartenanlage, die auf der einen Seite von einer großen Wiese und auf der anderen Seite von einem kleinen Wäldchen begrenzt wird. Dort kann man gut eine kleine Runde gehen und Elmo kann frei laufen. Da saisonbedingt in den Schrebergärten gerade nichts los ist, geht das grad sehr entspannt.
Gestern laufen wir also da durch und ich hab einen Moment nicht aufgepasst… Da höre ich eine verärgerte Männerstimme. Mist, Elmo ist durch ein offenes Gartentürchen in einen Schrebergarten gelaufen und hüpft im Partymodus um einen Herrn in Arbeitsklamotten. Ich rufe ihn und nach einem letzten begeisterten Kreis um den Mann kommt er brav zu mir angerast. Ich bin erleichtert – Fauxpas wenigstens schnell vorrüber. Ich gehe weiter zu besagtem Garten, der Mann grummelt immer noch verärgert vor sich hin – als ich mich grade noch mal entschuldigen will, sehe ich das Malheur: Der Mann hatte gerade sämtliche Treppenstufen des Hanggrundstücks neu zementiert. Und Elmo hatte in fast allen Stufen seine Pfotenabdrücke hinterlassen.
Sah eigentlich hübsch aus, andere zahlen viel Geld für Jack Wolfskin-Design. Aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters… Schrebergärtner stehen offenbar nicht auf Jack Wolfskin.
Ich wäre vor Scham am liebsten im Boden versunken!