So, mal wieder ein Update von Elmo.

Als erstes traurige Fakten: 2 Schwestern von Elmo sind an SRMA erkrankt.
Ich war wirklich sehr geschockt von diesen Nachrichten und am Anfang hab ich mich total verrückt gemacht, dass Elmo es auch bekommt – jedes lange Schlafen und nicht-ins-Auto hüpfen ist gleich auffällig. Aber was soll ich tun, natürlich kann er es noch kriegen und das wichtigste ist, dass ich bescheid weiß und er dann adäquat behandelt wird.
Schon komisch, ich wusste ja von der Prädisposition der Toller für diese Erkrankung, aber irgendwie denkt man ja immer, das trifft nur andere Würfe…

Ein kleines bisschen bin ich traurig, dass damit jegliche Zuchtambitionen, die ich vielleicht gehabt hätte (wäre ja eh noch ein weiter Weg gewesen und wer weiß wie er sich weiter entwickelt) passé sind. Aber was soll’s, letzenendes ist das ja alles nicht wichtig – erst mal drück ich den beiden Schwesterchen ganz arg die Daumen, dass sie die Krankheit gut überstehen und hoffe ganz arg, dass es keine weiteren Wurfgeschwister trifft.

Nach diesen heftigen Neuigkeiten noch bissl was über unseren Alltag und neue Bilder:

Letzten Samstag waren wir auf der Hundeausstellung in München – nur zum gucken und ratschen. Elmo war mit dabei und als er sich damit abgefunden hat, dass er nicht ALLE Hunde, die in der Halle waren, einzeln begrüßen kann, war er sehr brav und trotz lauter Musik, Lautsprecherdurchsagen und vielen Menschen und anderen Hunden sehr relaxed. Am Ring hat er sich wie selbstverständlich zum Hunter’s Moonlight-Rudel gelegt – ich glaub er hat gedacht „die sehen alle so aus wie ich, hier gehör ich hin.“ Faszinierend!
An dem Tag hat er mir dann noch einen Eckzahn geschenkt – den einzigen Zahn, den ich bisher gefunden habe, und bald hat er alle Zähne gewechselt.

Ich war dann noch bissl shoppen und mit meinen Einkäufen war er hochzufrieden:

Leider war ich unfähig das Ding komplett zu fotografieren, es handelt sich dabei um eine Ente (der grüne Erpelkopf hängt aus dem Bild raus). Sein neues Lieblingsspielzeug und auch das erste böse Quietschi (eigentlich bin ich kein Freund davon, aber er bekommt es strikt zugeteilt und hat so viel Freude dran).

Ansonsten waren wir am Montag mal endlich schön an der Isar – irgendwie war ich bislang nie dort, weil ich irgendwie Respekt vor der Strömung hatte, als er noch kleiner war und nicht einschätzen konnte wie wasserverrückt so ein Tollerbaby schon ist, außerdem ist es halt einfach auch noch so kalt gewesen… (bitte erspart euch die Kommentare über das Klima bei der Entenjagd in Kanada…). Auf jeden Fall hatten wir super-viel Spaß beim „Cross-Agility“ (Agility mit Naturhindernissen)

Hier war er noch trocken

Schön balancieren geübt

„Irgendwas wird hier plötzlich so kalt am Bauch“

„Hier sitz ich nun, ich armer Thor und bin so nass wie nie zuvor…“

Erster (Flach-)Wasserapport

und erste Hürde genommen

Noch mehr Balance

Posing wie bei Germany’s next Topmodel

„Und wie soll ich jetzt bitte an den Stock kommen“
Geschwommen ist er nicht, er ist zwar später in den Isarkanal gefallen, wo’s gleich recht tief ist, aber er ist nach 2 Sekunden wieder am Ufer gewesen. Hat sich aber danach sehr gewundert wie nur sein Popo so nass werden konnte.

Aber auf jeden Fall übt Wasser schon mal eine sehr große Faszination aus!