So, mal wieder ein Update von Klein-Elmo.

Mittlerweile ist er 3 Wochen bei uns, er ist schon ein ganzes Stück gewachsen (von 5,4 auf 8 kg) aber er ist nach wie vor ein kleiner Hungerhaken, auch wenn das Fell das sehr kaschiert.

Wir hatten die letzte Woche wahnsinnig viel Trubel mit Besuchen von Verwandschaft und bei Freunden, viele kleine Kinder, andere Hunde usw. und hatten ganz viel Spaß, hier mal wieder ein paar Bilder:

„Eigentlich soll ich ja nicht per Anhalter fahren…“

Kuscheln mit Frauchen


Wie die Orgelpfeifen… von links nach rechts jeweils + 20 kg…
Elmo, Australian Shepherd „Samson“, Riesenschnauzer „Nando“


„Ich hätte noch ewig hinter den anderen herlaufen können… WIRKLICH!“


„Schau mir in die Augen, Kleines!“
Unseren Weihnachtsbaum haben wir dieses Jahr immerhin ganze 5 Tage stehen gehabt, dann haben wir ihn wieder abgebaut, war irgendwie ne dumme Idee mit einem Welpen, der gerne mal die Lichterkette greift und dann damit 4m durch’s Wohnzimmer rennt (gott sei Dank ohne Strom drauf und der Baum ist auch nicht umgefallen…) Aber er war einfach kaum davon wegzuhalten und uns war es dann den Stress nicht wert. Naja… ein kleiner Baum auf einem Tisch wäre sinnvoller gewesen. Beim nächsten Welpen wissen wir das

Silvester war leider nicht so lustig. Wir wohnen in München in einer großen Wohnanlage und bei uns wird geschossen ohne Ende. Die einzelnen Schüsse von weiter weg tagsüber haben ihm gar nix gemacht, aber als wir am Silvesterabend um 19 Uhr noch eine Runde gedreht haben, hat jemand in der Nähe eine Rakete gezündet und dann hat er Panik bekommen vom Zischen und dann war’s auch mit dem Knallern aus. Als ich ihn um 21 Uhr noch mal Pipi machen lassen wollte, ist er bei einem entfernten Knallen sofort wieder in den Hauseingang gelaufen und hat vor Angst dort hin gepinkelt. Ich hab versucht selbst souverän und relaxed zu sein, aber viel gebracht hat das nicht. Wir sind dann halt erst mal nicht mehr raus gegangen und haben in Kauf genommen, dass er in die Wohnung macht.
Drinnen war’s aber soweit ok, auch als um Mitternacht die richtig wilde Knallerei losging, ist er zwar erst mal unter’s Sofa verschwunden, hat da aber gar nicht panisch ausgesehen und ließ sich auch mit einem Leberwurst-Frolic-Kong wieder rauslocken.
Nur draußen hatten wir auch an Neujahr noch Probleme, ich hab dann zwar mit Futter und Spiel ein bisschen was ausrichten können, aber er ist auch heute noch etwas lärmempfindlich gewesen (ein schnell hochgezogener Rolladen ließ ihn ebenfalls flüchten).

Ich bin echt genervt (ich hasse Silvester) und hoffe, dass ich da noch irgendwie gegensteuern kann, denn ich hätte zumindest schon gerne einen schussfesten Hund… nicht für die Jagd, aber evtl. für Dummytraining/Working-Tests…